Forschungsdaten managen

Informationen und Unterstützungsangebote

Interview-Reihe "Data Champions an der LUH"

So funktioniert Datenmanagement in der Praxis! Wir befragen Forschende an unserer Universität zu ihren Erfahrungen und Empfehlungen.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Forschungsdaten bilden die Grundlage nahezu jeder wissenschaftlichen Arbeit. Die gute wissenschaftliche Praxis gebietet es, dass Forschungsergebnisse bis mindestens zehn Jahre nach der Veröffentlichung anhand der Originaldaten überprüfbar sein müssen. Darüber hinaus sollten die Daten im Sinne einer optimalen Ausnutzung der eingesetzten Forschungsmittel aber auch im Rahmen zukünftiger Studien verwertbar und überprüfbar sein.

Wann immer möglich, sollen daher die einem Forschungsergebnis zugrundeliegenden Forschungsdaten und zentralen Materialien den FAIR-Prinzipien („Findable, Accessible, Interoperable, Re-Usable“) folgend veröffentlicht werden.

Das Konzept der Leibniz Universität Hannover zum Forschungsdatenmanagement basiert daher auf drei Säulen:

  • einem Beratungs-, Schulungs- und Informationsangebot
  • dem Betrieb eines Datenrepositoriums als Ergänzung zu bestehenden IT-Diensten
  • einer universitätsweiten Richtlinie (zuletzt aktualisiert und erweitert im Juli 2020)

Auf diesen Seiten sind nähere Informationen zu allen Unterstützungsangeboten im Bereich Forschungsdatenmanagement an unserer Universität für Sie zusammengestellt.

Ihr

Peter Wriggers

Vizepräsident Forschung der Leibniz Universität Hannover


Beratung zum Umgang mit personenbezogenen Daten

Wenn Sie mit personenbezogenen Daten arbeiten, können Sie sich auch vom Datenschutzbüro beraten lassen. Das gilt insbesondere für die Frage, ob Ihre technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Schutz dieser Daten vor Verlust und Missbrauch ausreichend sind. Das Datenschutzbüro unterstützt auch bei der Formulierung von Einwilligungserklärungen und Datenschutzhinweisen.