• Zielgruppen
  • Suche
 

Forschungsdatenmanagement

Forschungsdaten bilden die Grundlage nahezu jeder wissenschaftlichen Arbeit. Immer leistungsstärkere Computer und Sensoren und immer höhere Speicherkapazitäten lassen das Volumen der erzeugten, verarbeiteten und gespeicherten digitalen Forschungsdaten stetig anwachsen. Daraus ergeben sich ganz neue Möglichkeiten, aber auch erhöhte Anforderungen an das Datenmanagement. 

Notwendig ist nicht nur eine geeignete Organisation und Strukturierung der Daten, sondern auch die Sicherstellung ihrer langfristigen Les- und Nutzbarkeit. Letzteres gebietet nicht nur die gute wissenschaftliche Praxis, nach der Forschungsergebnisse bis mindestens 10 Jahre nach der Veröffentlichung anhand der Originaldaten überprüfbar sein sollen. Vielmehr sollten die Daten im Sinne einer optimalen Ausnutzung der eingesetzten Forschungsmittel auch im Rahmen zukünftiger Studien noch verwertbar sein.

Die Leibniz Universität Hannover hat ein umfassendes Gesamtkonzept zum Umgang mit den an ihren Instituten erzeugten Forschungsdaten erstellt, das derzeit umgesetzt wird. Dazu gehört die Verabschiedung einer entsprechenden Policy ebenso wie der Auf- und Ausbau von Beratungsangeboten und technischer Infrastruktur. Weitere Informationen zum Konzept finden Sie hier. Bereits bestehende Dienste der Leibniz Universität Hannover sind hier zusammengestellt. Wenn Sie sich intensiver mit dem Thema Forschungsdatenmanagement beschäftigen möchten, empfehlen wir einen Blick in die Dokumente und weiterführenden Links. AktuelleSchlungsangebote und Informationen zu bereits durchgeführten Veranstaltungen sind hier zusammengestellt.