Kurse & Veranstaltungen

Kurse und Veranstaltungen

Absagen von Veranstaltungen wahrscheinlich

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie sind alle Fortbildungsveranstaltungen bis zum 20. April 2020 abgesagt. Ob die geplanten Veranstaltungen nach dem 20. April stattfinden können, ist derzeit unklar. Bitte rechnen Sie mit - ggf. auch kurzfristigen - Absagen. Wenn möglich, versuchen wir, stattdessen online-Webinare anzubieten.


Die für den 11. Mai bis 8. Juni geplante Ausstellung "Open Up - Wie die Digitalisierung die Wissenschaft verändert" wird leider nicht stattfinden können.

Tipp!

Schulungsunterlagen und Arbeitsmaterialien finden Sie in der jeweils aktuellen Version unter Materialien & Downloads.

AUSTAUSCH & VERNETZUNG

Innerhalb der Universität gibt es inzwischen zahlreiche Akteure, die sich mit dem Thema Forschungsdatenmanagement befassen. Viele arbeiten in wissenschaftlichen Projekten, andere in den unterstützenden Service-Einrichtungen oder der Verwaltung. Veranstaltungen in dieser Kategorie dienen dem Erfahrungsaustausch und dem gegenseitigen Kennenlernen dieser Akteure.

  • ABGESAGT: 29. April 2020: LUH-interner Erfahrungsaustausch zum Umgang mit Forschungsdaten in Verbundprojekten und Instituten

    Dieser interdisziplinäre "Runde Tisch" findet etwa alle sechs Monate statt. Die Veranstaltung wendet sich an Personen, die in Verbundprojekten oder Instituten koordinierend für das Thema Forschungsdatenmanagement zuständig sind. Sie soll den Beteiligten Gelegenheit geben, Beispiele aus der Praxis bekannt zu machen, offene Fragen zu diskutieren und ggf. projektübergreifende Kooperationen anzustoßen.

    ---------------------------------

    DIESE VERANSTALTUNG MUSSTE AUFGRUND DER COVID-19-PANDEMIE LEIDER ABGESAGT WERDEN. Wenn die Situation es zulässt, soll das Thema stattdessen beim nächsten Erfahrungsaustausch besprochen werden, der voraussichtlich im Oktober/November 2020 stattfindne wird.

    Der 5. Erfahrungsaustausch findet am 29. April 2020 zum Themenschwerpunkt "Standards für Datendokumentation und Verarbeitungsworkflows" statt.

    Referenten für die Impulsvorträge:

    Dr. Tsu-Wei Chen, Institut für Gartenbauliche Produktionssysteme

    Dr.-Ing. Reinhard Caspary, Exzellenzcluster PhoenixD

     ----------------------------------

     

    Vorherige Veranstaltungen dieser Reihe

    4. Erfahrungsaustausch, 30. Oktober 2019, Projekt- und institutsinterne Richtlinien zum Umgang mit Forschungsdaten


    3. Erfahrungsaustausch, 3. April 2019, Versionsverwaltung und Datensynchronisation

     

    2. Erfahrungsaustausch, 19. September 2018, Speicherorte und systematische Datenablage

    1. Erfahrungsaustausch, 28. Januar 2018


EINFÜHRUNGSKURSE

Einführungskurse richten sich an Personen mit wenig Vorkenntnissen zum Thema Forschungsdatenmanagement und finden in der Regel mindestens einmal pro Semester statt. Sie werden teils direkt vom Service-Team Forschungsdaten angeboten und teils über die berufliche Weiterbildung der LUH, über das Kursprogramm der Graduiertenakademie oder über die Hochschulübergreifende Weiterbildung.

  • VERSCHOBEN auf Herbst 2020 (Neukonzeption als online-Kurs): Forschungsdaten managen – Grundlagen, Tipps und Tricks

     

    Dieser Kurs wird  im Weiterbildungsprogramm 1|2020 der LUH angeboten

    In wissenschaftlichen Arbeitsprozessen fallen umfangreiche und heterogene digitale Daten an. Wie lassen sich diese Daten ordnen und verwalten? Wo und wie kann man sie sicher speichern, archivieren und publizieren? Ein angemessener Umgang mit Daten erhöht die Effizienz und Qualität von Forschung und gehört zur guten wissenschaftlichen Praxis. Ein überzeugendes Forschungsdatenmanagement wird daher auch zunehmend zur Voraussetzung für ein erfolgreiches Einwerben von Drittmitteln.

    In dieser Veranstaltung verschaffen Sie sich einen Überblick über die einzelnen Aspekte des Forschungsdatenmanagements und erhalten Tipps und Tricks für die Praxis. Sie lernen die Grundlagen zur Entwicklung von Datenmanagementplänen kennen, in denen Sie den Umgang mit ihren Daten dokumentieren. Außerdem erfahren Sie, wie und wo Sie Forschungsdaten archivieren und publizieren können.

    Inhalte

    • Überblick über die Teilaspekte des Forschungsdatenmanagements: Was gehört alles dazu?
    • Anforderungen von Drittmittelgebern und Wissenschaftsorganisationen: Was muss ich beachten?
    • Hilfsmittel für die Datendokumentation: Welche kann ich nutzen?
    • Der Datenmanagementplan: So plane ich den Umgang mit meinen Daten
    • Daten publizieren: Wie geht das und was habe ich davon?
    • Unterstützungsangebote: Welche Dienste kann ich nutzen und wer hilft mir weiter?

     

    Zielgruppe

    Forschende aller Karriephasen sowie Angestellte in Technik und Verwaltung, die einen einführenden Überblick über das Thema Forschungsdatenmanagement erhalten möchten und noch wenig Vorkenntnisse haben.

    Leitung

    M.A. Frauke Ziedorn
    Forschungsdatenmanagement
    Technische Informationsbibliothek (TIB)

    Dr. Volker Soßna
    Forschungsdatenmanagement
    Dezernat 4 – Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer

    Anmeldung

    Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 15 Personen beschränkt. Dieser Kurs wir im  Weiterbildungsprogramm 1|2020 der LUH angeboten. Die Anmeldung erfolgt mittels Teilnahmeantrag an das Dezernat 1. Nach Ablauf des Anmeldeschlusses erhalten Sie ca. vier Wochen vor der Veranstaltung eine schriftliche Zusage bzw. Absage. Sofern es freie Plätze gibt, können sich auch LUH-Externe anmelden. Von Ihnen wird eine geringe Gebühr erhoben.


VERTIEFUNGSKURSE

In diesen Kursen werden bestimmte Aspekte des Forschungsdatenmanagements im Detail behandelt. Die thematischen Schwerpunkte wechseln. Allgemeines Grundlagenwissen wird vorausgesetzt.

  • VERSCHOBEN auf voraussichtlich Spätsommer 2020 (Neukonzeption als online-Kurs): Umgang mit personenbezogenen Forschungsdaten - Methoden und Hilfsmittel

     

    Dieser Kurs wird direkt vom Service-Team Forschungsdaten angeboten

    Hinweis: Der Kurs ergänzt sich gut mit dem Kurs "Datenschutz in der Forschung", der am 12. Mai unter der Nummer 20011-0113 über das LUH-Weiterbildungsprogramm angeboten wird.

    In vielen Projekten fallen personenbezogene Forschungsdaten an, zum Beispiel wenn Interviews geführt, Videos aufgezeichnet oder Umfragen durchgeführt werden. Die europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und die Datenschutzgesetze auf Bundes- und Landesebene enthalten strenge Vorgaben, unter welchen Voraussetzungen solche Daten erhoben und verarbeitet werden dürfen.

    In diesem Kurs lernen Sie die wichtigsten rechtlichen Anforderungen kennen. Der Schwerpunkt liegt jedoch auf organisatorischen und technischen Maßnahmen für einen DSGVO-konformen Umgang mit personenbezogenen Forschungsdaten.

    Inhalte

    • Welche datenschutzrechtlichen Anforderungen bestehen?
    • Worauf ist bei Einwilligungserklärungen zu achten?
    • Wie lassen sich Daten anonymisieren?
    • Wie funktioniert die Verschlüsselung von Daten?
    • Wie bewahre ich meine Daten sicher auf?


    Zielgruppe

    Wissenschaftler*innen, Promovierende, Postdocs, Angestellte in Technik und Verwaltung, die mit personenbezogenen Forschungsdaten arbeiten.

    Leitung

    Frauke Ziedorn, M.A.
    Forschungsdatenmanagement
    Technische Informationsbibliothek (TIB)

    Dr. Volker Soßna
    Forschungsdatenmanagement
    Dezernat 4 – Forschung und EU-Hochschulbüro, Technologietransfer

    Anmeldung

    Die Teilnehmerzahl ist auf 15 Personen begrenzt. Für die Anmeldung wird voraussichtlich im März ein Online-Formular an dieser Stelle verlinkt.


INSTITUTS- UND PROJEKTSPEZIFISCHE SCHULUNGEN

Haben Sie Interesse an einer Veranstaltung speziell für Ihr Institut oder Ihr Projekt? Sprechen Sie uns an! Wir bereiten gerne einen Workshop vor, der auf Ihre Wünsche zugeschnitten ist.

Schreiben Sie uns!
Hinweis zum Datenschutz

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.